Außenminister Maas in Israel „nicht willkommen“

Brandbrief von Opferfamilien

120 Angehörige von israelischen Terroropfern haben am Dienstag nach einem Bericht von Israel National News in einem Brandbrief Außenminister Heiko Maas vorgeworfen, „linksextreme Propagandaorganisationen“ in Israel zu finanzieren. Wenn Maas über von ihm finanzierte politische Organisationen soziale Unruhen in Israel verursachen wolle, sei er „nicht willkommen.“

Dazu sagte der Obmann der AfD-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron:

„Ein deutscher Außenminister ist in Israel nicht willkommen. Schallender kann eine Ohrfeige für jemanden, der behauptet, wegen Ausschwitz in der Politik zu sein, nicht ausfallen.

Einmal mehr bestätigt sich, wie sehr die von der SPD betriebene Ideologisierung der Außenpolitik dem Ansehen Deutschlands schadet. Heiko Maas macht 75 Jahre deutsche Diplomatie zunichte.

Die Bundesregierung muss sofort aufhören, Boykottkampagnen gegen Israel sowie israelfeindliche Terrorgruppen mit deutschem Steuergeld zu finanzieren.

Die AfD-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, den Protest der israelischen Opferfamilien ernst zu nehmen und mit der Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes Israel im Sinne zwielichtiger linker NGOs und israelfeindlicher Lobbygruppen aufzuhören. Kein Staat sollte sich in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates einmischen.“

Petr Bystron ist Obmann der AfD-Fraktion im Auswärtigen Ausschuss, Diplom-Politologe und Publizist. Seine Beiträge erschienen u.a. in „Israel National News“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Außenminister Maas in Israel „nicht willkommen“

  1. Schwer verdaulich wie borniert dieser Maas eigentlich ist. Die arabische Welt und die Terrororganisationen der Palästinenser sprechen Israel das Existenzrecht ab. Töten und zerstören alles was jüdisch ist. Also, auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Für Frieden sind diese Verblendeten nicht zu haben. Es bleibt nichts anderes übrig: weitere Gebietsansprüche zum Schutze Israels umzusetzen. Die Palästinenser werden von der arabischen Welt verheizt und schäbig benutzt und es wäre besser, sich mit den Juden auf eine Koexistenz zu einigen. Der Hass auf Israel wird von den Muslimen an die eigenen Nachkommen in der Muttermilch mitgegeben. Die Chancen sind also sehr gering für einen Frieden. Die Hölle auf Erden für alle Beteiligten ist die Realität und Herr Maas ist nur einer mehr, der in seiner Dummheit noch Öl in die Glut schüttet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.