Frauen aus Rojava wenden sich an die Frauen der Welt

„Gemeinsam haben wir den Islamischen Staat besiegt, gemeinsam werden wir Rojava verteidigen!“

Am 8. August kündigte die Frauenbewegung Kongra-Star die Koordination der Verteidigung der Frauenrevolution an und rief die Frauen in Rojava und der ganzen Welt dazu auf.

Women Defend Rojava ist der internationale Teil dieser Kampagne. Der Slogan „In Einheit haben wirden IS besiegt, gemeinsam werden wir Rojava verteidigen“ spricht sowohl von der Geschichte des Widerstandes als auch von dem gemeinsamen zukünftigen Kampf.

Die Aktionen in Rojava begannen am 17. August und die Frauen von Rojava fordern eine Fortsetzung des globalen Widerstands und kündigen auch an ihre Aktionen fortzusetzen.

Das folgende Statement wurde in Kobane vorgelesen:
Seit acht Jahren wird in Nord- und Ostsyrien ein sehr intensiver Kampf geführt, der eine Insel der Freiheit für Frauen und aller Menschen der Welt geführt hat. Von Anfang an hat der türkische Staat behauptet, dass dies eine Bedrohung für seine Sicherheit darstellt.

Der Islamische Staat ist der Feind der Menschheit, und wenn wir uns an die Unterstützung erinnern, die der türkische Staat ihm gegeben hat, verstehen wir die aktuellen Drohungen als einen erneuten Angriff gegen unser Land.

Wir, das Volk dieser Region, haben den grausamen Angriffen des IS widerstanden und ihre menschenverachtendes System mit dem heldenhaften Widerstand Tausender junger Frauen und Männer überwunden. Diese Revolution hat den Menschen im Nahen Osten eine Tür geöffnet, um nach Tausenden von Jahren ein Leben ohne Unterdrückung und Staat zu leben. Für die ganze Welt ist dieses demokratische und freie System auch zu einer Quelle der Hoffnung geworden. Aus diesem Grund sind die Kräfte der Nationalstaaten wütend und bereiten sich darauf vor gegen die Revolution vorzugehen. Mit 8 Jahren Anstrengung und Kampf haben wir den IS militärisch besiegt und einen Raum für Demokratie für die ganze Welt eröffnet.

Jetzt verhandelt die Türkei mit der Lüge, eine „Friedenszone“ einzurichten, über einen Korridor für Massenmorde. Die Menschen in Nord- und Ostsyrien haben nach der Zeit der Zerstörung und des schweren Krieges begonnen, ein freies Leben aufzubauen. Wie die ganze Welt weiß, waren wir noch nie eine Bedrohung für jemanden, und wir werden es auch nie sein. Hier geben wir alles, was wir können, für die Werte der gesamten Menschheit. Aber gegen all dies drohen Erdogan und der faschistische Parteichef Bahceli uns mit den Worten „wir werden sie begraben“, „wir werden sie verbrennen“ und „wir werden sie vernichten“. In der Krise des Mittleren Ostens war Rojava bisher immer eine Region, in der die Menschen das sicherste und friedlichste Leben führen konnten.

Im historischen Widerstand von Rojava, vor allem in Kobane, und in allen Regionen Nord- und Ostsyriens, gaben wir 12.000 Gefallene und Tausende von Verwundeten. Im Widerstand gegen den IS haben wir die größten Opfer zum Wohle der ganzen Welt gebracht. Wir sind zu einem wichtigen Ort für fortschrittliche Menschen aus der ganzen Welt geworden. Dies ist ein großer Gewinn für Revolution und Freiheit und gegen die Dunkelheit des Islamischen Staates. Dieser Sieg, der in Kobane begann und sich über ganz Nord- und Ostsyrien ausbreitete, ist ein Sieg im Namen der ganzen Menschheit. Es ist ein Sieg aller AraberInnen, TurkmenenInnen, KurdInnen, Asuries, Suryanis, TschetschenInnen, ArmenierInnen und aller Frauen, die in diesem Land zusammenleben. Im 21. Jahrhundert legitimieren Kolonialismus und Faschismus Völkermord, Feminizide und Massaker an Kindern. Die Revolution in Rojava gibt uns eine wichtige Gelegenheit, dies zu beenden. Wir rufen alle Menschen, die Frieden, Freiheit, Demokratie und ein friedliches Zusammenleben der Völker verteidigen, auf, sich dem Widerstand gegen die Besetzung, Angriffe und Massaker von Erdogan anzuschließen.

Vor den Augen der ganzen Welt hat der türkische Staat in Afrin Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Diesmal wollen sie diese Verbrechen über Nord- und Ostsyrien verbreiten. Und sie wollen einen schweren Schlag auf das Leben der Menschen ausführen. Jeder muss wissen, dass niemand von diesem Krieg profitieren wird. Dieser blutige Krieg, der mit der Besetzung von Rojava, Nord- und Ostsyrien beginnt, würde die Krise und Unsicherheit im gesamten Nahen Osten verschärfen. Das wird nicht nur den Islamischen Staat wieder erwecken, sondern auch eine Gefahr für die ganze Welt darstellen. Daher ist diese Bedrohung durch Krieg und Besatzung nicht nur eine Gefahr für die KurdInnen und andere Menschen der Region, sondern für alle Frauen und die ganze Welt. Im Namen der Frauen Nord- und Ostsyriens rufen wir alle Menschen der Welt, insbesondere die Menschen in der Türkei, in Syrien und im Nahen Osten, auf, zusammenzukommen und sich dem Kampf gegen die Besatzung anzuschließen.

Die Bevölkerung von Nord- und Ostsyrien wird die Errungenschaften seines Kampfes verteidigen und ist entschlossen, sich mit all seiner Kraft zu wehren. Wir sind sicher, dass wir erfolgreich sein werden und dass unsere Erfolge auch weiterhin Bestand haben werden.

Wir schließen uns unter dem Motto: „Verteidigen wir unser Land und unsere Würde, besiegen wir den IS und die Besatzung!“ zusammen. Das ist unsere Forderung nach einem gemeinsamen Kampf aller Frauen der Welt. Wir müssen die Angriffe auf unser Land und die Erfolge der Revolution verhindern, und wir müssen die Einheit der Frauen stärken. Während unseres Kampfes gegen den IS kamen Menschen aus der ganzen Welt, um sich der Rojava-Revolution anzuschließen. Wir appelieren an alle InternationalistInnen und demokratischen und revolutionären Kräfte der Welt. Wir sagen: „In der Einheit haben wir den IS besiegt, zusammen werden wir Rojava verteidigen!“

Wir sagen: „In der Einheit haben wir Daesh besiegt, zusammen werden wir Rojava verteidigen.“

Wir rufen dazu auf sich dem gemeinsamen Kampf gegen Besatzung und Massenmord anzuschließen und sich den Reihen der YPG und YPJ anzuschließen. Wir fordern den Internationalen Gerichtshof und die Vereinten Nationen dazu auf, die türkische Bedrohung des syrischen Landes zu beseitigen und die Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die die Türkei in diesen Gebieten begangen hat, zu untersuchen und vor Gericht zu bringen. Tausende von Frauen und Männern, die Mitglieder des IS sind, müssen nach den universellen Prinzipien der Gerechtigkeit vor Gericht gestellt werden. Dies ist eine historische Verpflichtung, die die internationale Gemeinschaft akzeptieren muss.

Wir in Nord- und Ostsyrien werden unsere Revolution mit dem Geist so vieler freiheitsliebender Frauen verteidigen, mit dem Geist von Hannna aus Raqqa, Dr. Meryem aus Manbij, Arin und Avesta aus Afrin, Barin und Revan aus Kobane, Toprak Cerkez, Helin aus England, Legerin aus Argentinien, Avasin aus Afrika und Destan aus der Türkei. Das ist unser Versprechen an die Tausenden Gefallenen der Freiheit: Wir werden ein demokratisches und freies Land aufbauen. Um die Träume von Tausenden von verletzten oder getöteten Kindern zu verwirklichen, werden wir auf alle Angriffe gegen uns mit Selbstverteidigung reagieren. Alle Frauen, die Frieden, Freiheit und Demokratie wollen, sollen mit ihren Stimmen unsere Stimmen noch lauter machen. Wir rufen euch auf, euch diesem Kampf anzuschließen!

Als Frauen haben wir uns zusammengetan, um den IS zu besiegen, und gemeinsam werden wir den Faschismus von Erdogan besiegen. Lasst uns unter dem Motto „Verteidigen wir unser Land und unsere Würde, besiegen wir den IS und die Besatzung!“ zusammenkommen und eine historische Niederlage gegen Erdogans Besatzungspläne vornehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Frauen aus Rojava wenden sich an die Frauen der Welt

  1. Die Türkei tritt die Menschenrechte mit Füßen und ist damit noch verbrecherischer als der IS. Erdogan ein perfider Leugner des Völkermordes, an den Armeniern und seit Jahren ein bestialischer Mörder an den Kurden, suhlt sich in Narrenfreiheit. Merkel und die EU kriechen diesem Mörder in alle Löcher und schütten ihn zusätzlich mir Milliarden an Euros zu. Kein Wunder, dass England aus diesem Saustall austreten will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.