USA: Sanktionen gegen den Iran

Warum die Vereinigten Staaten wieder Sanktionen gegen den Iran verhängt haben

Von Christopher Connell

Die Wirtschaftssanktionen, die Präsident Trump dem Iran auferlegt hat, als er sich aus dem Atomabkommen zurückzog, sollen das Teheraner Regime unter Druck setzen, die Bemühungen um den Bau von Atomwaffen endgültig einzustellen und andere feindliche Aktivitäten in der Region einzustellen.

Demzufolge konnten die Vereinigten Staaten [mit Blick auf das Raketenprogramm, s.u.] dem Iran nicht erlauben, weiter an Kernwaffen zu arbeiten, deshalb beendete Trump die US-Teilnahme am Kernabkommen und stellte das höchste Niveau der Sanktionen auf dem iranischen Regime und den kritischen Sektoren seiner Wirtschaft wieder her. Das Abkommen von 2015, das die Vereinigten Staaten und andere Großmächte mit dem Iran geschlossen hatten, hatte eine Reihe von Sanktionen aufgehoben, die nicht nur von den Vereinigten Staaten, sondern auch vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und anderen Ländern verhängt wurden. Die USA hatten die ganze Zeit einige Sanktionen beibehalten.

Die Sanktionen treten sofort in Kraft, aber die Unternehmen haben 90 bis 180 Tage Zeit, um bestehende Verträge abzubauen. Sie können keine neuen Geschäfte abschließen.

Das Abkommen hinderte den Iran nicht daran, mächtige, neue ballistische Raketen zu entwickeln, den Terrorismus zu unterstützen und Konflikte im Nahen Osten anzuheizen, Cyberangriffe durchzuführen und den Handel und die Schifffahrt im Roten Meer und am Persischen Golf zu bedrohen.

Das Bruttoinlandsprodukt wuchs nach Angaben der Weltbank im Jahr 2016 um mehr als 13 Prozent und die Ölexporte stiegen auf 2,6 Millionen Barrel pro Tag. Gleichzeitig hat der Iran die Militärausgaben stark erhöht, während die normalen Iraner noch unter stagnierenden Löhnen und steigender Inflation litten.

Ja, wenn sie weiterhin Geschäfte mit den Vereinigten Staaten und über ihre Finanzinstitute machen wollen. Sogenannte sekundäre Sanktionen blockieren ihren Zugang zum US-Markt, wenn sie sich nicht daran halten.
Die Hauptziele sind der iranische Energie-, Petrochemie- und Finanzsektor. Die US-Sanktionen werden es für den Iran schwieriger machen, Käufer für sein Öl zu finden. Die Fluggesellschaften werden keine Flugzeuge von Boeing und Airbus kaufen können.

Aber auch viele andere Branchen werden die Auswirkungen spüren, von Hafenbetreibern und Verladern über Stahl- und Aluminiumimporteure bis hin zu Automobilhändlern.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s